hochsensibel, hochsensitiv, hochbegabt – die Unterschiede

Unterschiedliche Begriffe – Meinen sie das Gleiche?

Du hast sicherlich schon mal die im Titel genannten verschiedenen Begriffe gehört und vielleicht fragst Du Dich, ob es Unterschiede gibt und wenn ja, wo die liegen.

Ich habe schon viele Bücher über Hochsensibilität gelesen und tatsächlich werden die Worte hochsensibel, hochsensitiv und hochbegabt unterschiedlich verwendet.

Elaine Aron hat in den 90er Jahren in den USA, also auf Englisch nach ihren ausführlichen Forschungen zu dem Thema das erste Buch zur Hochsensibilität geschrieben. Dabei verwendete sie den englischen Begriff highsensitivity. Manche haben das in Deutschland mit Hochsensitivität übersetzt und andere wiederum mit Hochsensibilität. Diese verwenden ihre jeweilige Übersetzung als Überbegriff und meinen damit das gleiche. Manche sagen dazu auch Reizoffenheit und es gibt ein paar – eher Normalsensible – die von Hypersensibilität sprechen.
Ich persönlich ziehe den Überbegriff Hochsensibilität vor, weil mich die Hochsensitivität eher an besondere Seife und Waschmittel erinnert. Für mich ist die Sensitivität mit der Haptik, der Haut, dem Tastsinn verbunden. Die Sensibilität dagegen mit den Sinnen.
Du kannst es natürlich halten, wie Du willst und vor wie es Dir und Deinem Sprachgefühl entspricht.

Seit der ersten Beschreibung der Hochsensibilität hat sich aber logischerweise viel getan. Es wurde und wird auch weiterhin immer mehr dazu geforscht und geschrieben, und mittlerweile gibt es viele Fachleute, die explizit unterscheiden. Demnach ordnen sie die Hochsensibilität unseren 5 Sinnen oder auch dem körperlich/sensorischen Bereich zu, in den also die besondere Wahrnehmungen für das Riechen, Sehen, Schmecken, Hören und Fühlen fällt. Die Hochsensitivität wird in dem Modell dem seelisch/gefühlsbetonten Bereich zugerechnet, und dazu zählen die Intuition, die außersinnliche und die subtile Wahrnehmungsfähigkeit. Und die Hochbegabung wird dem geistig/intellektuellen Bereich zugeordnet und man meint damit die Lernbereitschaft bis ins hohe Alter, das besondere Erkennen von Zusammenhängen und auch das Streben nach Vollkommenheit.

Ich verwende wie gesagt das Wort Hochsensibilität und meine damit alle Facetten unserer besonderen Eigenschaften.

Wenn Du dazu noch mehr wissen willst, dann schaue Dir noch meine anderen Videos dazu und hier auch meine Seite für Hochsensible an.

Ich freue mich über Dein Interesse und wünsche Dir alles Gute!

Deine Christiane Kilian

Leave A Response

*

* Denotes Required Field