Hochsensible Erfindungen

Oder: Uns Hochsensiblen verdankt die Menschheit das Wohlergehen!

Viele Hochsensible leiden unter ihren speziellen und besonderen Eigenschaften. Mangels gutem Selbstwertgefühl konzentrieren sie sich auf die negativen Dinge in ihrem eigenen Leben und im Leben überhaupt. Sie nehmen alles Leid der Welt wahr und auf, bis hin zu körperlichen, d.h. psychosomatischen Reaktionen.

Schade eigentlich, denn das Leben ist sooo schön, wenn Du auf die schönen Seiten schaust.

Ich habe da mal eine Anregung für Dich.

(Sie steht auch in Verbindung mit meinem Blogartikel „Wozu Meckern und Nörgeln gut ist“.)

Als Hochsensible interessieren mich Zusammenhänge, Hintergründe und das Warum von gaaanz vielen Sachen. Und im Laufe der letzten Monate habe ich folgende These entwickelt:

Vor allem uns Hochsensiblen ist es zu verdanken, dass wir Menschen uns bis hierher entwickelt haben!

(Wenn Du noch nicht weißt, was genau die besonderen Eigenschaften von hochsensiblen Menschen sind, dann klicke hier und schaue Dir mein ausführliches Webinar dazu an.)

Also nochmal meine These:

Vor allem uns Hochsensiblen ist es zu verdanken, dass wir Menschen uns so weit entwickelt haben!

Oh, ganz schön mutig, so eine Behauptung aufzustellen. Das heißt ja aus unsrer Bescheidenheit herauszutreten und in den Größenwahn zu verfallen, oder?

Du willst wissen, wie ich dazu komme?

Naja, wie ich es schon in dem oben erwähnten Blogartikel geschrieben habe: Wir müssen erst mal feststellen und wahrnehmen, was mies ist, was uns nicht gefällt und was uns nicht gut tut, um dann Veränderungen = Verbesserungen in die Wege leiten zu können.

Und wir Hochsensiblen nehmen nun mal eher als die anderen wahr, wenn etwas unangenehm, unschön und unpraktisch ist.

Mir macht es viel Spaß, mir mit meiner typisch hochsensiblen, lebhaften Vorstellungskraft auszumalen, dass eine unbekleidete hochsensible Eva, ein hochsensibler Urmensch oder wer auch immer am Anfang der Menschheitsgeschichte irgendwann mal wahrnahm, dass sie friert und dann auf die Idee kam, sich ein Fell überzuhängen. Die unangenehme Empfindung gab den Ausschlag für die Verbesserungsidee „Fell als Kleidungsstück“. Aber das reichte natürlich nicht, denn das Fell passte sich nicht optimal an den Körper an und es fühlte sich an den unbedeckten Körperstellen immer noch kühl an. Mit der für Hochsensible typischen Lösungsorientiertheit kam diese erste Eva auf die Idee, das Fell zusammenzunähen. Dazu machte sie Löcher rein und zog Grashalme durch. Die erwiesen sich allerdings als unpraktisch, weil sie dem Zug nicht standhielten und rissen. Also probierten Eva und ihre Leute so lange rum, bis sie einen stabilen Faden hatten, der das Fell zuverlässig zusammenhielt.

Dann nahm die erste hochsensible Person (HSP) die feine Schönheit der kleinen Blumen wahr und nutze sie, um sich selbst damit zu schmücken. Leider jedoch verwelkten die ins Haar gesteckten Blumen sehr schnell. Aber dieser HSP ist das ästhetische Empfinden wichtig geworden und so kam sie auf die Idee, Muster in ihre Fellbekleidung zu schaben.

Diese Geschichte ließe sich bis heute über unendlich viele Seiten weiterführen – klar dass mir dafür die Zeit nicht reicht, um es zu schreiben und Dir die Zeit nicht reicht, um alles zu lesen.

Du kannst Dir nun aber selbst zu allem, was Dich umgibt, die Geschichte eines hochsensiblen Menschen ausdenken und Dir überlegen, welche seiner Empfindungen und Wahrnehmungen ihn dazu gebracht haben mag, diesen Gegenstand so zu erfinden bzw. so weiter zu entwickeln.

Normalsensible Menschen ohne die feine Wahrnehmung wären sicher nicht auf die Idee gekommen, Strümpfe ohne Gummizug, Sitzheizung fürs Auto, Gummihandschuhe, Eiskratzer mit integriertem Handschuh (oder anders rum?), Weichspüler, Kopfkissen, Dekokram aller Art, Möbelpolitur, Leselampen, Fächer … zu erfinden.*

Weil wir eben früher als die anderen merken, wenn etwas nicht optimal und nicht perfekt ist.

Du kannst Dir zu unserem Perfektionismus auch gerne mein kurzes Video anschauen, in dem ich Dir sage, wie toll ich Perfektionismus (auch Deinen!) finde.

Mir gefällt der Gedanke super gut, dass unsere besondere hochsensible Art die Menschheit voran gebracht hat.

Na, was sagst/denkst/schreibst Du mir dazu?

Ich freue mich auf den Austausch mit Dir!

Deine Christiane Kilian

*Was entdeckst Du alles auf dem Foto und welche Entstehungsgeschichte könnte es dazu jeweils geben?

Leave A Response

*

* Denotes Required Field