Dein Selbstwertgefühl und die Schweinehündin

Foto: Christiane Kilian

Oder: Warum Du auch 2018 gegen Dein besseres Wissen handeln wirst

Zwischen den Jahren war ich zu einer Christmas-Party eingeladen. Viele nette Menschen, fast alle mir bekannt: Gäste meiner Straußwirtschaft, die zu FreundInnen wurden, und ich fühlte wieder, dass meine Entscheidung, in den wunderschönen Oberharz zu ziehen, goldrichtig war und ist.
Mit einem Freund unterhielt ich mich über seine Selbstständigkeit und wir sprachen darüber, wie schwer es ist, das so zum Laufen zu bekommen, wie wir es uns wünschen. Wir sammelten die Gründe und ein ganz wichtiger ist unsere innere Schweinehündin bzw. sein Schweinehund.

Du musst nicht selbstständig sein, um meine Gedanken dazu nachvollziehen zu können, denn das Folgende betrifft Dich und mich in allen Phasen unseres Lebens.

Du weißt, was gut für Dich ist:

– Du weißt, dass Du mehr Gemüse und weniger Süßes essen, weniger Alkohol trinken und mit dem Rauchen aufhören müsstest, um gesünder zu sein.
– Du weißt, dass Du Deine Physio-Übungen machen und Dich mehr bewegen müsstest, um fitter und schmerzfreier zu sein.
– Du weißt, welches Deine nächsten Schritte in Deiner Selbstständigkeit sein müssten.
– Du kennst Deinen Biorhythmus und weißt, wie Du Termine und Aufgaben legen müsstest, um sie effektiver angehen zu können.
– Du weißt, dass Du ausmisten und aufräumen müsstest, um Dich wohler fühlen zu können.
– Du weißt, dass Du Freude bereiten könntest, wenn Du an andere nicht nur denken, sondern sie auch kontaktieren würdest.

Und doch tust Du vieles davon nicht – und ich leider auch nicht!

Warum nur?
Warum handelst Du/warum handeln wir wider besseres Wissen?

Wenn Du schon andere Blogartikel von mir gelesen oder mich sonst begleitet hast, ahnst Du, dass ich wieder meinen Selbstwert-Logikbaum zur Erklärung heranziehe. Denn mit ihm kann ich ja jedes menschliche Verhalten verstehen.

Wenn auch Du Dich und andere richtig verstehen möchtest, dann komm in meinen kostenlosen Mitgliederbereich. Dort findest Du Wissenswertes und Hilfreiches zu den Themen Selsbtwertgefühl, Hochsensibilität, Logik und glückliches Leben.

Wenn Du gerade mal wieder ein geringes Selbstwertgefühl hast und Dich darin bestätigen willst, dann ist ein sehr guter Weg, dieses Ziel zu erreichen, dass Du Dir negative Erlebnisse suchst – natürlich völlig unbewusst, denn Du kennst meinen Selbstwert-Logikbaum ja noch nicht.

Das Tun oder Nicht-Tun wider besseres Wissen ist eine sehr erfolgreiche Strategie zu negativen Erlebnissen.

– Durch ungesundes Essen und zu wenig Bewegung wirst Du zu dick, bekommst Magenbeschwerden oder damit zusammenhängende Krankheiten.
– Durch Dein Zu-faul-sein für die Physio-Übungen und Dein Nicht-Sport-machen hast Du mehr Schmerzen und bist unbeweglicher.
– Dadurch, dass Du nicht die richtigen Schritte in Deiner Selbstständigkeit gehst und Deinen Biorhythmus ignorierst, kommst Du nicht voran und wirst nicht erfolgreich sein.
– In Deinem Chaos und mit Schmuddelecken fühlst Du Dich nicht wohl und
– das Sich-bei-anderen-netten-Menschen-nicht-melden führt zu einem schlechten Gewissen.

Wie geht es Dir damit? – Nicht gut, oder?

Das heißt, es ist genauso, wie ich es in meinem Selbstwert-Logikbaum beschreibe: Du suchst Dir (unbewusst natürlich) negative Erlebnisse.
Und die wiederum sorgen dafür, dass Du Dich nicht wohl fühlst und dass sie Dich weiter runterziehen: Du siehst mal wieder alles schwarz, kannst Positives nicht wahrnehmen, meckerst mit anderen rum, anstatt vor Deiner eigenen Tür zu kehren und so weiter.
Die übliche und gut bekannte Spirale, die zu einem immer geringeren Selbstwertgefühl führt.

Das Gute ist:

Wenn Du diese Zusammenhänge mal durchschaut hast, dann kannst Du sie dauerhaft verändern und zwar nur dann!

Dann kannst Du Dich beim nächsten Mal fragen:
Will ich das?
Will ich so sein?
Will ich mich so fühlen?
Will ich diese negativen Konsequenzen spüren?
Will ich mich in der Negativ-Spirale weiter nach unten drehen?
Will ich, dass mein Selbstwertgefühl noch weiter in den Keller rutscht?

Und wenn Du dann mit einem klaren Nein antwortest, dann bekommst Du die Motivation, Deine Schweinhündin zu überwinden. Dann kannst Du sie wegschicken und tun, was Du wirklich für richtig hältst.

Und wenn sie weg ist und Du das tust, was Du für richtig erachtest,
dann wirst Du Dich super gut fühlen:
– Du hast kein schlechtes Gewissen mehr,
– Du bist stolz auf Deine Leistung,
– Du bist gesund und
– freust Dich an der Freude anderer Menschen.

Und mit diesem Wohlfühlen, fühlst Du Dich auch stark und hast eine positive Ausstrahlung.

Ist das nicht ein wunderbares Ziel?
Führe Dir das immer wieder vor Augen, wenn Deine Schweinhündin (oder –hund) um Dich rum schleicht, und dann entscheide Dich!

Ich bin davon überzeugt, dass nur Wissen und das Erkennen von Zusammenhängen Dich – und auch mich – zur Zielerreichung führen werden.
Und für alles, was uns negativ begegnet, gibt es Verbesserungsideen. Der Freund z.B. hat sich nun vorgenommen erstmal testweise (schadet ja nichts!) jeden Morgen jemandem sein Tagesziel mitzuteilen in der Hoffnung, dass er es dann eher umsetzt. – Wir werden sehen!

Ich unterstütze auch Dich gerne dabei, die für Dich richtige und umsetzbare Verbesserungsidee zu finden. Tun musst Du es allerdings selbst (s.o.).
Meine Facebook-Gruppe: „Verbesserungsideen zu Selbstwertgefühl und Hochsensibilität“ ist eine Möglichkeit, sich Unterstützung dabei zu holen, die Schweinehündin zu überwinden, denn: Am besten ist besser als gut!
Klicke hier und komm doch zu uns!

Ich wünsche Dir von Herzen, dass Deine Schweinhündin die Macht über Dich verliert!

Deine Christiane Kilian

Comments are closed.